Die seit 1732 bestehende Erlanger Brauerei Kitzmann hat zum 30. September den Betrieb eingestellt. Die Markenrechte gingen an die Kulmbacher Brauerei AG.

Peter Kitzmann, Inhaber und Geschäftsführer begründet „die schwerste Entscheidung“ seines Lebens mit einem Umsatzrückgang seit 1990, steigenden Produktionskosten sowie persönlichen Gründen. Allen 35 Mitarbeitern der Brauerei wurde betriebsbedingt zum 28. September gekündigt.

Der Getränkemarkt „BräuKontor“ sowie die „BräuSchänke“ sind von der Schließung nicht betroffen. Sie bleiben geöffnet.

Die Biersorten der Brauerei Kitzmann werden zukünftig in einer Braustätte der Kulmbacher Brauerei AG hergestellt. Man will die Kunden in Gastronomie und Handel in und um Erlangen nicht verlieren und auch weiterhin mit Kitzmann Bieren versorgen.

Foto: screenshot Kitzmann Privatbrauerei – Facebook