Berauschend

Die Jahrtausende alte Kulturgeschichte von Bier und Wein steht im Mittelpunkt der aktuellen Großen Sonderausstellung „Berauschend.10.000 Jahre Bier und Wein“ im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart.

In Kooperation mit dem Landesmuseum widmet der Schwäbische Heimatbund dem Ausstellungsthema seine diesjährige Vortragsreihe im Alten Schloss in Stuttgart. Von Februar bis April 2023 befassen sich sieben Vorträge mit Aspekten der Geschichte, Herstellung, kulturellen Bedeutung und des Konsums dieser Getränke in Württemberg und darüber hinaus.

Mit originellen Fragestellungen nähern sich Historiker*innen und Expert*innen aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln dem Thema und zeigen, dass der Trinkalkohol in vielen Bereichen des Lebens eine Rolle spielt(e) – von der Bedeutung im Militär über soziale Regeln und Missstände und bis hin zu Trends am Markt.

Zwei der Vorträge widmen sich dem Bier:

Di 28.2., 19 Uhr
Von Anfang an Bier?! Auf der Suche nach dem ältesten Bier zwischen Orient und Bodensee

Di 4.4., 19 Uhr
Bier aus dem Südwesten – einzigartig?

Die anderen Vorträge im Überblick:

Di 14.2., 19 Uhr
„O Mars, der Wasserkrug ist nichts für deinen Magen!“ Aspekte der Militärgeschichte von Alkohol und Krieg

Di 7.3., 19 Uhr
Weinsorten, Weinqualität und Weingeschmack in Württemberg im 16. Jahrhundert

Di 14.3., 19 Uhr
„… daraus (…) viel Übeltaten und Laster gefolgt …“. Trinken und Trinkbräuche im deutschen Südwesten im Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit

Di 21.3., 19 Uhr
Redlicher Weinbau oder eierlegende Wollmilchsau der Rauschmittelindustrie? Qualitätsstrategien im Weinbau

Di 28.3., 19 Uhr
Bürgerschoppen – Elendssuff – Bierpaläste. Alkoholkonsum am Beginn des Industriezeitalters

Mehr Infos unter: https://www.landesmuseum-stuttgart.de

Foto: Landesmuseum Stuttgart

Kommentare

2