Während viele Brauereien mit schweren Absatzverlusten kämpfen, konnte die junge Brauerei Hoppebräu im vergangenen Jahr zulegen. Und sogar in neue Tanks investieren um dem gestiegenen Bedarf an den Bieren aus Waakirchen gerecht zu werden.

„Es geht viel schneller voran als wir dachten“, wird Gründer und Braumeister Markus Hoppe im Münchner Merkur zitiert. Als es vor einem Jahr mit dem Lockdown losging, hat er zuerst einmal seinen Onlineshop auf Vordermann gebracht und damit begonnen zu exportieren. Mit großem Erfolg, heute liefert Hoppe europaweit. Zudem fanden seine Biere in den Getränkemärkten enormen Zuspruch. Sein Umsatz stieg um 25 Prozent.

Weil sein Bier im Sommer 2020 zur Neige ging, hat Hoppe reagiert und sich drei neue Tanks bestellt. In dieser Woche sind sie in der Brauerei in Waakirchen angeliefert worden. Im kommenden Sommer soll keine Kehle trocken bleiben.

Auch den Juroren des European Beer Star gefällt Hoppes Bier. 2019 gewann sein „Vogelwuid“ Silber in der Kategorie Traditional India Pale Ale. https://www.beerstar.news/verkostungsnotizen/

Quelle: Münchner Merkur: http://bit.ly/Merkur_hoppebraeu
Foto: https://www.facebook.com/Hoppebraeu