Neben den rund 40 Umwelt- und Aktivistengruppen haben auch die österreichischen Culturbrauer Einspruch gegen die Erteilung von Patenten auf Braugerste erhoben. Am Europäischen Patentamt (EPA) in München hat die Anhörung dazu begonnen.

Schon 2016 erhielten die Brauereikonzerne Heineken und Carlsberg drei Patente auf konventionell gezüchtete Braugerste und das daraus produzierte Bier. Alle Organisationen, die Einspruch erhoben haben, wehren sich gegen die Patentierungen auf Leben – in diesem Fall die Braugerste.

Die Culturbrauer, so berichtet „Die Presse“, befürchten, dass Heineken/Carlsberg durch die Patente die Möglichkeit haben, die Verwendung „ihrer“ Gersten zu reglementieren. Anderen Brauereien könnte der Zugang zu diesen Gersten untersagt werden.

Zum Artikel in „Die Presse“: bit.ly/culturbrauer_gegen_patente