Weißbierbräu Unertl (Mühldorf) schließt zum 31. März das Sudhaus zu. Eine Folge der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Lichtblick: Die Weißbiere wird es auch in Zukunft geben. Sie kommen dann aus der Aldersbacher Brauerei.

Die Krise fordert ihre Opfer, auch in der Brauwirtschaft. Weißbierbräu Unertl in Mühldorf am Inn ist jetzt direkt betroffen. Wolfgang Unertl stellt den Braubetrieb zum Ende des Monats ein. Mit zur Entscheidung haben auch die enormen Umsatzeinbußen der letzten Monate beigetragen, 80 Prozent habe man in der Gastronomie und bei Volksfeste erwirtschaftet.

Die Aldersbacher Brauerei wird die Biere in Zukunft brauen und vermarkten. „Ich habe zusammen mit Wolfgang Unertl eine Vertriebs-GmbH gegründet, wir fungieren dort gemeinsam als Geschäftsführer“, bestätigt Aldersbacher-Direktor Baron Ferdinand von Aretin in der Neuen Passauer Zeitung (http://bit.ly/unertl_pnp).

Unertl Weißbier und Leichte Weiße werden demnach bereits in Aldersbach gebraut, die Herstellung von Dinkelweiße und das Gourmet-Weißbier ist schon geplant.

Quelle: (http://bit.ly/unertl_pnp)
Foto: Screenshot Website: www.brauerei-unertl.de