Der neue BarthHaas Bericht zeigt Verschiebungen im Größenranking der Big Players am Biermarkt. So finden sich unter den weltweit 40 größten Brauereigruppen inzwischen acht deutsche Unternehmen.

Der BarthHaas-Bericht Hopfen 2020/2021 wird vollständig erst im Juli veröffentlicht. Die Rangliste „Top 40 Brauereien“ ist schon jetzt erschienen. Demnach gab es im Jahr 2020 Verschiebungen in der Rangfolge, je nachdem, wie stark die Heimatmärkte der Brauereien von der Covid-19-Pandemie betroffen waren. So zog die Carlsberg Gruppe an den China Res. Snow Breweries (CRB) vorbei auf Platz 3, während die französische BGI/Groupe Castel auf den 8. Platz vorrückte und Chinas Yanjing auf Platz 10 verwies. Erstmals unter die Top 40 hat es Veltins geschafft.

Die größten deutschen Braugruppen

Platz 22 Radeberger Gruppe – 11,1 Mil hl
Platz 24 TCB Beteiligungsgesellschaft – 8,6 Mil hl
Platz 25 Oettinger – 8,5 Mil hl
Platz 31 Krombacher Gruppe – 6,0 Mil hl
Platz 32 Bitburger Braugruppe – 5,9 Mil hl
Platz 33 Paulaner Brauerei Gruppe – 5,7 Mil hl
Platz 39 Warsteiner Gruppe – 3,2 Mil hl
Platz 40 Veltins – 2,9 Mil hl

Die vier weltweit größten Brauereigruppen AB Inbev, Heineken, Carlsberg und China Res. Snow Breweries stehen mit ihren Brauereien für rund die Hälfte der globalen Bierproduktion. Auf sie entfielen 2020 weltweit rund 906 Millionen Hektoliter. Jedes 3. Bier kommt aus einer Brauerei des Konzerns AB Inbev.

Insgesamt sank der Bierausstoß der Top 40 Brauereien vergangenes Jahr im Vergleich zu 2019 um 6 Prozent. Unter den gelisteten, deutschen Brauereien konnte einzig Oettinger Zuwächse erzielen (+6%), den größten Verlust musste die Warsteiner Gruppe hinnehmen (-18%).

Quelle: BarthHaas
Foto: Gabor Koszegi/Unsplash