Schock am Timmendorfer Strand. Am 17.06.2021 brach in der Werkstatt, die sich mit Sudden Death Brewing das Gebäude teilt, ein Brand aus. Zum Glück wurde niemand verletzt, der gesamte Bierbestand muss jedoch vernichtet werden. Sudden Death braucht jetzt Hilfe.

Das Unglück trifft Olli und Ricky von Sudden Death Brewing hart. Die beiden stecken mitten in der Planung ihrer eigenen Brauerei (wir haben berichtet). Jetzt müssen sie sich erst einmal um neue Lager- und Büroräume bemühen, damit der Verkauf weiter gehen kann.

Im Gebäude waren asbesthaltige Eternitplatten verbaut, viele davon sind verbrannt. Stark giftige Partikel wurden über den Rauch freigesetzt und haben neben den Büroräumen auch das Lager und den gesamten Bierbestand kontaminiert. Alles muss vernichtet werden. Der Gesamtkomplex soll nun grundsaniert werden und fällt für die Nutzung für voraussichtlich mindestens acht Monate weg. Die Craftbier Szene hält zusammen Unterstützung kommt von vielen Seiten.

Von Freunden, Kollegen, Partnern. Olli und Ricky haben sich aufgrund der überwältigenden Hilfsangebote entschlossen eine Unterstützungskampagne zu starten.

Unter gofund.me/dedc0cfe kann gespendet werden.
Mehr Infos unter: suddendeathbrewing.de
facebook.com/suddendeathbrewing