Bieriges Lesevergnügen

Der Journalist Uwe Ebbinghaus hat ein Bierbuch geschrieben: Das Buch zum Bier - Seine Geschichte - Sein Potenzial

Das Buch zum Bier lebt von Reportagen, Recherchen, Interviews und kurzen Essays. Der Autor führt den Leser nach Bamberg, nach Düsseldorf und Köln, Hamburg, München und in die Hallertau. Nach Berlin, Belgien und Tschechien. 

Uwe Ebbinghaus erzählt Geschichten aus der Geschichte und lässt so manchen Menschen sprechen. Wir lesen über das Gilgamesch-Epos, über Martin Luther und James Joyce. Wir erfahren im Gespräch mit der inzwischen verstorbenen Koryphäe der Brauwissenschaft Prof. Ludwig Narziß, wie sich der Geschmack des Bieres in den letzten hundert Jahren verändert. Selbst der Trend zum alkoholfreien Bier wird behandelt. Und immer wieder wird dem Thema Bier und Speisen Aufmerksamkeit gewidmet, mit vielen Empfehlungen für gelungene Kombinationen.

Kurzum: Das Buch zum Bier ist ein ausgesprochen unterhaltsames Lesevergnügen. Wir können es leichten Herzens empfehlen.


Das Buch zum Bier - Seine Geschichte - sein Potenzial
Uwe Ebbinghaus
ISBN 978-3-7472-0530-3
Verlag Ars Vivendi
22,00 EUR (D) 
22,90 EUR (A)

Der Autor

Uwe Ebbinghaus ist seit 2006 Redakteur bei der F.A.Z und schreibt gerne über Bier. Im Magazin, in verschiedenen Beiträgen der Tageszeitung  und - zumindest bis 2020 - im F.A.Z. Blog „Reinheitsgebot“. Seine Neugierde für das Produkt Bier entdeckte Ebbinghaus vor vielen Jahren während seines Studiums in den Vereinigten Staaten. 

Kommentare

3
Robsi • 1 monat vor
An wen der hier verantwortlichen darf ich einen weiteren büchertipp geben? Mfg
0
0
Kosmoko • 2 monate vor
Danke. Bierige Büchertipps sind bei mir immer willkommen. 👍
4
0
beerguard • 2 monate vor
Danke. Mal schauen, wann ich mir das Lesevergnügen gönnen werde.
2
1