Senatsbock 2023

Die Hamburger Bockbierzeit ist legendär. Sie begann in den 1950er Jahren. Damals brauten fünf Hamburger Brauereien gemeinsam ein Starkbier, das sie "Senatsbock" nannten. Mit einem zünftigen Anstich im Januar läuteten sie dann die Hamburger Bockbierzeit ein. Irgendwann geriet der schöne Brauch in Vergessenheit.

2015 hauchten die Hamburger Craftbier-Brauereien dem Senatsbock neues Leben ein. Es wird seit 2017 nicht mehr gemeinsamgebraut, vielmehr entstehen in den teilnehmenden Braustätten unterschiedliche Böcke. Jede Brauerei kann das Bier kreativ interpretieren. Nur dunkel muss es sein und stark.

Neun Brauereien haben in diesem Jahr sieben Senatsböcke gebraut. Am 28. Januar 2023 ist der Anstich aller sieben Biere. Er kann im Live-Stream miterlebt werden. Infos zu Tickets und Bierpaketen gibt es hier: https://www.facebook.com/Senatsbock

Die Böcke kommen aus folgenden Brauereien:
Ratsherrn
Kehrwieder
Landgang
Wildwuchs
ÜberQuell
Joh. Albrecht Hamburg, Blockbräu und Gröninger haben gemeinsam gebraut.
Astra St. Pauli Brauerei

Foto: Screenshothttps://www.facebook.com/Senatsbock

Kommentare

1