Fränkisch-amerikanische Freundschaft

"Grischberla" ist fränkisch und bedeutet "zierliches Wesen". Auch das neue Bier, GrischBEERla heißt es, das die Brauerei Kundmüller gemeinsam mit den amerikanischen Freunden aus der Fat Head,s Brewery gebraut hat, ist ein Leichtgewicht - wenn man auf den Alkoholgehalt schaut. Der ist nämlich gering, im Gegensatz zur Aromatik. 

Headbrewer Matt Cole reiste extra aus Ohio nach Franken. Roland und Oswald Kundmüller freuten sich, schließlich hatte man sich seit Corona nicht getroffen. Das Rezept wurde schon vorab per Mail ausgetüftelt. Der neue Collab (es ist bereits der dritte fränkisch-amerikanische Gemeinschaftssud) sollte ein fruchtig-hopfiges Session IPA mit Sultana, Cascade, Cashmere, Sabro und Cryopop Hopfen werden. „Wir wollten ein richtig schön tropisch-fruchtiges Bier brauen, das aber nicht so stark ist wie unser klassisches IPA oder das Imperial IPA“, so Roland Kundmüller. 

Weiherer/Fat Head’s GrischBEERla ist jetzt fertig und abgefüllt. 

Kommentare

5
bierwertung.de • 1 monat vor
Oh, das wäre definitiv was für uns 👍🏻🍻
0
0
biergerd • 1 monat vor
Ich bin gespannt!
0
0
Donri • 1 monat vor
Sehr schön....🍻🍻
0
0
harry_o • 1 monat vor
Mega cool. 👍😎🍻
0
0
humppa • 1 monat vor
Sehr gut! Dieses Bier hört sich richtig interessant an. Session IPA ist ein richtig geiler Stil. Was ich bisher von Weiherer hatte, egal ob Collab oder alleine, konnte sich sehen lassen.
3
0