Grieskirchner strauchelt erneut

Die Brauerei Grieskirchen ist nicht das erste Mal in Schwierigkeiten. Im Herbst 2020 wurde ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung eingeleitet. Damals ging der Betrieb weiter. 

Gestiegene Kosten 

„Wirtschaftlich haben wir uns recht gut aufgerappelt,“ äußert sich Marcus Mautner Markhof, Geschäftsführer der Brauerei gegenüber meinbezirk.at  , „aber das, was im letzten Jahr mit der Energiekrise passiert ist, das hat uns einfach ein riesiges Loch in die Kasse gerissen.“ Die Brauerei ist nun in Liquiditätschwierigkeiten und kann die Löhne für Januar nicht an die 34 Mitarbeiter ausbezahlen. 

Trotz deutlichem Plus im vergangenen Jahr, konnten die steigenden Kosten nicht ausgeglichen werden. Allein die Kosten für Energie und Verpackungsmaterial (hauptsächlich Einwegflaschen), hätten den budgetierten Betrag um 800.000 Euro übertroffen. 

Mautner Markhof arbeitet an einer Lösung, kann eine neuerliche Insolvenz allerdings nicht ausschließen. 

Quelle: BezirksRundschau 
Foto: © Brauerei Grieskirchen 

Kommentare

1
Patrick1987Vlbg • 1 woche vor
Ich hoffe es geht wieder alles gut aus. Ich finde das dunkle Bier einfach super.
0
0