Noch ein Bierbuch

Biermythen, Conrad Seidl

Seit mehr als 35 Jahren beschäftigt sich Conrad Seidl mit Bier, viele kennen ihn auch unter dem Namen „Bierpapst“. Er ist Journalist und Autor zahlreicher Bierbücher, schrieb unzählige Beiträge in Magazinen, verfasst Kolumnen, Hintergrundberichte und Analysen. Vor wenigen Wochen erschien die 25. Ausgabe seines „Bier Guide“ für Österreich - wir haben darüber berichtet

Das neue Buch

In seinem jüngsten Werk beschäftigt sich Seidl mit Biermythen. Derer gibt es viele in der Welt des Bieres. Seidl spürt ihnen nach und schnell wird klar: Hier kennt sich jemand aus, mit den Geschichten ums Bier und auch mit der Geschichte des Bieres. Wer hat’s erfunden? Bier auf Wein, das lass sein? Sieben Minuten für ein gut gezapftes Pils? Die Braucommune, der Brauerstern ...

Wir erfahren, wie aus Bier jenes Getränk wurde, das wir heute lieben und wie aufwändig die Arbeit in den Hopfengärten ist. Wir hören vom Keferloher und von der Bedeutung der Schaumkrone in deutschen Landen. 

240 Seiten geballtes Wissen, hingeschrieben in leichtfüßig erzählendem Ton. Man folgt beim Lesen gebannt den Worten Seidls, blättert Seite um Seite um und wundert sich, wie die Zeit verrinnt. Die Autorin dieser Zeilen wollte sich „nur“ einen Überblick verschaffen, sie blieb und las. Sie lächelte, nickte wissend, staunte über Unbekanntes und hatte etliche Stunden helle Freude - und allzeit ein gutes Bier im Glase. 

Conrad Seidl
B
iermythen
Verlag Der Apfel
ISBN 978-3-85450-011-7
24,90 Euro

 

Fotos: Conrad Seidl, © Medianet - Günter Menz; Cover: Verlag Der Apfel

Kommentare

2
matty81 • 1 woche vor
Könnte mal was für mich sein.
1
0
beerguard • 1 woche vor
Klingt interessant 👍🏻
1
0